Grundlagenentwicklung

Die Kerndisziplin Grundlagenentwicklung bildet den abstrakten Ausgangspunkt und fachliche Grundlage für jede Projektbearbeitung.
Die Aufgaben und der Bearbeitungsumfang können je nach Projekt sehr unterschiedlich sein und reichen von kurzen Aufzählungen bis zu umfassenden Analysen mit detaillierter Übergeordneter Konzeption.

Wir beschäftigen uns mit folgenden Bereichen:

  • Beratung
  • Analyse/Recherche
  • Übergeordnete Konzeption
  • Konzepte

Beratung

Wir beraten Unternehmen hinsichtlich der Präzisierung der Aufgabenstellung eines Projektes sowie generell in ihrer konzeptionellen und strategischen Orientierung. Während des gesamten Projektablaufs schaffen wir schrittweise Entscheidungsgrundlagen, unterbreiten Lösungsvorschläge und begleiten Entscheidungs­findungen mit Blick auf den Gesamtkontext.

  • Präzisierung der Aufgabenstellung
  • Workshops zur Strategie und Zieldefinition (Inkl. Vor- und Nachbearbeitung)
  • Fachvorträge

Analyse/Recherche

In unserer Arbeit sind wir immer mehr mit systemischen Projekten konfrontiert, die in ihrem Kontext eine hohe Komplexität aufweisen. Um zielgerichtet arbeiten zu können ist es nötig, effektiv und methodisch vorzugehen. Analysen und Recherchen dienen dem Erarbeiten und Aneignen vom nötigem, projektspezifischem Fachwissen. Sie geben Orientierung und setzen das Projekt in einen bestehenden Kontext und schaffen Kompatibilität.
Wir analysieren den Ist-Zustand (z. B. einer Fertigung; der Unternehmenskommunikation), gesellschaftliche Tendenzen und Trends, betrachten das Nutzerverhalten und Zielgruppen, erstellen projektbezogene Markt- und Wettbewerbsanalysen und beschreiben fachliche Grundlagen. Wir recherchieren Herstellungsprozesse und Richtlinien, technologische Möglichkeiten und Materialien oder gesetzlich geregelte Gebrauchseigenschaften des Materials (EN 71), die für die Bearbeitung des Projektes von Bedeutung sind.

  • Erarbeiten fachlicher Grundlagen
  • Analyse: Ist-Zustand, Markt- und Wettbewerb, Zielgruppen, Nutzerverhalten, Trends und Tendenzen
  • Recherche zu Herstellungsprozessen und Richtlinien, technologische Möglichkeiten und Materialien, gesetzlich geregelten Gebrauchseigenschaften des Materials

Übergeordnete Konzeption

Eine Übergeordnete Konzeption benötigt man bei größeren Vorhaben. Sie zeigt Begründungszusammenhänge auf,  stellt Einzelmaßnahmen und Projekte und ihren Zusammenhang dar und unterbreitet eine strategische Umsetzungsplanung. Diese Art der Konzeption ist der Einstieg in den erweiterten Zusammenhang einer Aufgabenstellung. Das ist notwendig, da die meisten Auftraggeber aus ihrem fachlichen, spezifischen und konkreten Blick heraus agieren.
Deshalb beschreiben wir thesenhaft Grundhaltungen, strategische Zielbeschreibungen, setzen allgemeine Themen, bestimmen Unternehmensziele mit, diskutieren Umsetzungs- und Herstellungsstrategien, legen Projektkriterien fest und evaluieren diese durch Szenarienbeschreibungen. Dabei werden die Grundlagen für Einzelprojekte gelegt.

  • Übergeordnete Konzeption für große, strategisch zu planende Vorhaben

Konzepte

Im Schnittbereich zwischen Grundlagenentwicklung und den angrenzenden Kerndisziplinen sind verschiedene Konzepte angesiedelt – Produktkonzept, Kommunikationskonzept, Konzept für Animation und Film, Innenarchitektonisches Konzept oder Umsetzungskonzepte. Diese werden zu Beginn der jeweiligen Kerndisziplin erläutert.

  • Strategiekonzept und Maßnahmenplanung

Ansprechpartner

Andreas Papenfuss
Dipl. Designer AGD Geschäftsführung +49 (0) 3643 77 60 25