Produktentwicklung

In der Kerndisziplin Produktentwicklung konzipieren, gestalten, entwickeln und konstruieren wir Produkte, begleiten ihre Umsetzung oder organisieren den Beschaffungs- und Umsetzungsprozess für den Auftraggeber.
Die Themenbereiche, in denen wir arbeiten, sind vielfältig und reichen von Schreibgeräten über Porzellan, Spiele, Akkusysteme, Möbel bis hin zu medizinischen Geräten.
Dekore, Verpackungen und Kommunikationsmittel werden im Rahmen des gesamten Projektes parallel entwickelt und aufeinander abgestimmt.

Wir beschäftigen uns mit folgenden Bereichen:

  • Begleitung der Umsetzung
  • Herstellersuche
  • Modellbau
  • Konstruktion
  • Spiel- und Lernmitteldesign
  • Produktdesign
  • Produktkonzept

Begleitung der Umsetzung

Ist ein Projekt übergeben, erfolgt der Werkzeugbau, die Erstbemusterung und die Einführung in die Serienfertigung. Diesen Prozess begleiten wir und sind Ansprechpartner für technische Fragestellungen, Feinkorrekturen und die Projektkoordination. Mehrsprachige Mitarbeiter, die den fachlichen Kontext kennen, übernehmen die Kommunikation mit den internationalen Unternehmen.
Nach der Erstbemusterung beurteilen wir die visuelle Erscheinung, die Qualitäten und die Funktionalitäten der Muster auf Grundlage des Lastenhefts. Der Hersteller erhält ein detailliertes Feedback, mit dem er Anpassungen und Korrekturen vornehmen kann.

  • Herstellerkommunikation
  • Anpassungsworkshops
  • Dokumentation
  • Beurteilen von Erstmustern auf Grundlage des Lastenhefts

Herstellersuche

Wir suchen für Auftraggeber nach potentiellen Herstellern und bewerten die Fertigungskompetenzen und -qualitäten. Auf Grundlage der Basiskonstruktion fragen wir Richtpreisangebote an, fordern Produktmuster und Firmenprofile an und klären Produktionsvoraussetzungen, z. B. das Einhalten definierter Richtlinien, ab.
Als Entscheidungsgrundlage erstellen wir für den Auftraggeber eine Herstellerbewertung.

  • Herstellersuche und -bewertung

Modellbau

In unserer Werkstatt entstehen alle Arten von Modellen, die während des Produktentwicklungsprozesses benötigt werden, sowie Plastiken in unterschiedlichen Materialien, Möbel und Aufbauten z. B. für Ausstellungen und Messen. Modelle fertigen wir je nach Bedarf. Intern fertigen wir auch Volumen-, Funktions- und Anschauungs-/ feinplastische Modelle und Prototypen oder lassen sie von externen Partnern (Stereolithographie, Sintern, Lasern, Fräsen) herstellen.
Wir bereiten Anschauungsmodelle sowie Urmodelle für Abgüsse auf und stellen sie in der gewünschten Qualität fertig.

  • Fertigen von Volumen-, Funktions-, Anschauungsmodellen, Prototypen
  • Aufbereitung und Finishing von Modellen
  • Messebau/Ausstellungsbau
  • Fertigen von plastischen Arbeiten in verschiedenen Materialien

Konstruktion

In dieser Disziplin wird ein finaler Entwurf für den Werkzeugbau konstruiert.
Die sogenannte Detailkonstruktion wird erstellt, wenn ein Entwurf konkretisiert und auf die Herstellung bezogen abgestimmt, optimiert und angepasst ist. Diese wird parametrisch und mit definierten Eltern-Kind-Beziehungen aufgebaut, um die weitere Verwendbarkeit und die Flexibilität des Modells zu gewährleisten.
Parallel wird das Lastenheft mit präzisen Anforderungen und allen notwendigen technischen Spezifikationen verfasst.
Alle Projektunterlagen (technische Zeichnungen, Lastenheft, Konstruktionsdaten in verschiedenen Formaten) werden nachvollziehbar  aufbereitet und an den Auftraggeber oder den Hersteller übergeben.

  • Lastenhefte
  • Projektunterlagen und Dokumentationen
  • Detailkonstruktionen (ProEngineer, Solid Works)
  • Kräfteberechnung
  • Übergabe der Konstruktion

Spiel- und Lernmitteldesign

Eine spezialisierte Fachrichtung des Produktdesigns ist das Spiel- und Lernmitteldesign. Wir entwickeln edukative Spiele von der ersten Idee eines Gesamtkontextes bis zur Aufbereitung finaler Daten für die Herstellung, von der Spielfigur bis zur Spielanleitung und erproben diese mit der Zielgruppe.

  • Spielkonzeption
  • Spielentwicklung
  • Erprobung mit Nutzergruppen

Produktdesign

Das zentrale Thema dieser Disziplin ist das Übersetzen der Produktkonzepte (Produktkriterien und Prinzipien) in erkennbare archetypische, plastische Gestalten mit lesbarer Ordnung.
In Skizzen, (fein)plastischen oder funktionalen Modellen erfolgt intern die Formfindung. Es entsteht eine Basiskonstruktion, die der Formentwicklung und Abstimmung mit dem Auftraggeber und dem Hersteller dient. Der Auftraggeber erhält in den festgelegten Entwicklungsschritten Präsentationsunterlagen, die den Entwurf anhand von Beschreibungen, schematischen Darstellungen, Renderings und plastischen Modellen anschaulich erläutern. Zur Überprüfung des Entwurfs hinsichtlich Handhabbarkeit, Ergonomie und Funktionalität führen wir mit der Nutzergruppe Erprobungen und Befragungen durch.

  • Entwurf in Varianten
  • Basiskonstruktion
  • Darstellung Renderings, Präsentation, Erprobungen mit Nutzergruppen

Produktkonzept

Vor der konkreten Produktentwicklung steht das Produktkonzept. Dieses beschreibt die utilitären, herstellungsbezogenen, operationalen, kommunikativen, kontextbezogenen, ästhetischen und ökonomischen Produktkriterien, ein mögliches Prinzip und den dazugehörigen Gestaltungsansatz. Zu jeder Aufgabenstellung entstehen mehrere Produktkonzepte, die unterschiedliche Entwicklungsansätze aufzeigen und damit die Grundlage für den Entwurf in Varianten bilden.

  • Produktkonzept

Ansprechpartner

Angela Müller
Projektleitung & Koordination +49 (0) 3643 77 60 35

Steffen Dautzenberg
Projektleitung & Koordination +49 (0) 3643 77 60 34