Spiele für 3- bis 8-Jährige

Faber-Castell AG

Im Rahmen des Kommunikations- und Produktentwicklungskonzeptes für den Bereich „Spielen & Lernen“ entwickelten wir für Faber-Castell unterschiedliche Spiele, welche die Produkte 
der Firma in den Fokus rücken und über pädagogische Lerninhalte besondere Produkteigenschaften herausstellen und aufwerten. Wir entwickelten Spielideen für verschiedene Altersgruppen, zugehörige Charaktere und Stories, setzten sie illustrativ um, erstellten Spielanleitungen, begleiteten die herstellerseitige Produktion und entwickelten Verpackungs- und Kommunikationsdesign im Zeichen der Roten Linie von Faber-Castell.
In einem ersten Schritt konnten wir so das Unternehmen im Bereich Lernspielzeug und pädagogisch wertvolle Produkte etablieren und eröffneten einen zur Produktrange passenden komplementären Produktbereich.

Projektzeitraum: 2008
Das Bild zeigt die Spiele Der Zaubermeister, Blubb di Wupp und Oma, Tante, Anverwandte (für Faber-Castell, 2008).  (© Papenfuss | Atelier)

Die Spiele "Der Zaubermeister", "Blubb di Wupp" und "Oma, Tante, Anverwandte"

Das Bild zeigt das Spiel und die Inhalte des Spiels "Der Zaubermeister" (für Faber-Castell, 2008). (© Papenfuss | Atelier)

Das Spielprinzip des "Zaubermeisters" baut auf der Wasservermalbarkeit der Faber-Castell Buntstifte auf und vermittelt spielerisch die Prinzipien der Farbmischung. Während des Spiels werden "Zaubertränke" gemischt. Die Zutaten sind dabei die GRIP Farbstifte von Faber-Castell, der Braukessel ist ein Blatt Papier und der Rührlöffel ein Pinsel.

Das Bild zeigt Spielkarten aus dem Spiel "Der Zaubermeister" (für Faber-Castell, 2008). (© Papenfuss | Atelier)

Spielkarten aus dem Spiel "Der Zaubermeister"

Das Bild zeigt einen Ausschnitt aus der Spielanleitung zum Spiel "Der Zaubermeister" (für Faber-Castell, 2008). (© Papenfuss | Atelier)

Auszug aus der Spielanleitung "Der Zaubermeister"

Das Bild das Spiel und die Inhalte des Spiels Blubb di Wupp (für Faber-Castell, 2008). (© Papenfuss | Atelier)

Das Spiel enthält heitere, schulvorbereitende Übungen, die den Kindern auf unterhaltsame Weise Farben, Formen, Mengen und Größenrelationen näherbringen. Hier helfen die beigelegten Fisch-Schablonen und die wasservermalbaren Jumbo GRIP Farbstifte.

Das Bild zeigt das Blubb di Wupp-Malheft mit Fischschablonen (für Faber-Castell, 2008). (© Papenfuss | Atelier)

Das Spiel fördert zudem durch das Ertasten verschiedener Formen die taktile Wahrnehmung.

Das Bild zeigt das Spiel Oma-Tante-Anverwandte (für Faber-Castell, 2008). (© Papenfuss | Atelier)

Hier kommen die GRIP Farbstifte von Faber-Castell beim Portraitmalen zum Einsatz: Die Kinder merken sich Formen, Farben und Positionen und geben diese durch das Zeichnen mithilfe von Schablonen aktiv wieder. Dabei wird das Gedächtnis trainiert, die kommunikativen Fähigkeiten geschult und zudem das Experimentieren mit Formen und Farben angeregt.

Das Bild zeigt das Spielprinzip anhand der Spielkarten und Schablonen (für Faber-Castell, 2008). (© Papenfuss | Atelier)

Die Mitspieler schlüpfen in die Rollen von Portraitmalern. Sinn des Spiels ist es, sich die Gesichter der auf den Spielkarten abgebildeten Personen gut einzuprägen und diese dann so detailgetreu wie möglich mithilfe von Schablonen wiederzugeben.

Das Bild zeigt sie Spielanleitung zum Spiel (für Faber-Castell, 2008). (© Papenfuss | Atelier)

Auszug aus der Spielanleitung: Die Anleitung ist so gestaltet und geschrieben, dass sich auch Kinder ab sechs Jahren verstehen und umsetzen können.

Grundlagenentwicklung

Konzepte

Produktentwicklung

Produktkonzept

Produktkonzept /

Spiel- und Lernmitteldesign

Spielkonzeption / Spielentwicklung /

Systemische Kommunikation

Kommunikationsdesign

Entwicklung grafischer Elemente / Gestaltung, Erstellung und Umsetzung von Printprodukten /

Verpackung

Verpackungsdesign / Verpackungsentwicklung /

Illustration

Illustrationsstilistik erarbeiten /

Text

Text erstellen /