01. Februar 2021

Erweiterung unserer Kompetenzen in der Produktentwicklung

Im Bereich der Produktentwicklung sind wir immer daran interessiert, auf dem neusten Stand der Technik und Programmsoftware zu sein, um unseren Kunden ein möglichst breites Angebot an Methoden für eine effektive und zielführende Zusammenarbeit zu bieten. Um unsere Kompetenzen im Bereich der Produktentwicklung weiter auszubauen, wenden wir vielfältige Simulationsmethoden bei der Kräfte- und Materialberechnung an.

Vom Entwurf bis zur Detailkonstruktion lassen wir vor allem die folgenden Methoden in den Prozess einfließen:

Bei Strukturbauteilen und Leichtbau-Konstruktionen, welche einer statischen oder dynamischen Belastung unterliegen, wenden wir frühzeitig eine Topologieoptimierung als Ausgangspunkt für den Entwurf an. Hierbei wird der bestmögliche Materialeinsatz und die ideale Stabilität ermittelt. Nach dem Design und der Basiskonstruktion erfolgt in vielen iterativen Schritten die FEM-Berechnung. Unsere Basiskonstruktionen werden mit bestimmten Lastfällen statisch optimiert. Parallel dazu finden bei Metalldruckgussverfahren oder Kunststoffspritzgussverfahren eine Moldflow-Simulationen statt, um eine fertigungsgerechte Detailkonstruktion gewährleisten zu können.

Simulation am Beispiel eines Handarbeitswerkzeugs