Ausstellung Bromacker lab – Entdecke die Urzeit

Stiftung Schloss Friedenstein Gotha

Das Museum der Natur der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha beherbergt Skelette und Fährten von Landwirbeltieren aus der Fossil-Lagerstätte Bromacker, die sich zwischen Tambach-Dietharz und Georgenthal im Thüringer Wald befindet.

Als frei zugängliches Experimentierfeld schafft das „BROMACKER lab“ Zugang zu den Geowissenschaften und der Forschung der Stiftung. Die Ausstellung, die sich insbesondere an Kinder und Jugendliche richtet, ist durch ihre interaktiven und multimedialen Elemente experimentell erlebbar.

Für die Ausstellung „Bromacker lab – Entdecke die Urzeit“ waren wir für die Gesamtkonzeption mit Gestaltung, Planung und Umsetzung sowie für das Design der Ausstellungs-Architektur verantwortlich.

Projektzeitraum: 2021 – 2022
 (© Papenfuss | Atelier)

Backlite: Mit Innenbeleuchtung und Folien beklebt werden die Vitrinen zu großflächigen Hinguckern. Die Vitrine trennt hier den Arbeitsbereich gegen die Eingangssituation ab und stimmt in das Ausstellungsthema ein.

 (© Papenfuss | Atelier)

Experimentierbereich: Die Arbeitstische sind mit einer Traverse versehen, aus der integriertes Licht die Arbeitsplätze beleuchtet.

 (© Papenfuss | Atelier)

Um die Entstehung der Fährten­fossilien „matschfrei“ anschaulich zu machen, zeigt ein aufklapp­bares Modell das Prinzip. Daneben dient ein Leuchtkasten zum Betrachten von Dünnschliffen.

 (© Papenfuss | Atelier)

Dreidimensionale Modelle, Abgüsse und Präparate tragen zum näheren Verständnis der Thematik bei. Diese werden um Tafeln mit unterschiedlicher Informationstiefe ergänzt, die farblich und formal auf die Exponate eingehen.

 (© Papenfuss | Atelier)

Das Mobiliar ist tragbar und wandelbar konzipiert. Tische und Vitrinen können mit verschiedenen Aufbauten oder Füllungen versehen werden.

 (© Papenfuss | Atelier)

Blick in die Ausstellung „BROMACKER lab – Entdecke die Urzeit!“ auf Schloss Friedenstein Gotha

 (© Papenfuss | Atelier)

An den Tischvitrinen laden Lupen zum Endecken von Details ein. Ein Puzzle bietet die Möglichkeit, sich spielerisch mit dem Erdzeitalter auseinander zu setzen.

 (© Papenfuss | Atelier)

Die Stationen sind in Sichthöhe benannt und mit großen Zahlen versehen. So sind Reihenfolge und Thema schnell erfassbar. Zugehörige Texte, Materialien und Exponate sind ebenfalls nummeriert und können den Stationen zugeordnet werden. Eine klare, serifenlose und barrierefreie Schrift unterstreicht den modernen Charakter der Ausstellung.

 (© Papenfuss | Atelier)

Grundriss mit Konstruktionszeichnungen der Modulmöbel. Die Anordnung führt im Rundgang durch die fast quadratische Ausstellungshalle. Dabei betont die lineare Anordnung der Möbel die Architektur mit den Säulengängen.

 (© Papenfuss | Atelier)

An verschiedenen Stationen können die zu vermittelnden Inhalte ganz im Sinne des „Lab“ spielerisch-experi­mentell nachvollzogen werden. Wir gaben den inhaltlichen Ideen der Museumspädagogik Gestalt – die eigentlichen Umsetzungen erarbeiteten wir in engem Austausch mit unserem Auftraggeber.

Innenarchitektur

Analyse & Konzeption

Grundkonzeption zu Grundrissplanung, Struktur, Funktionsbereichen und Flächeneffizienz, Licht, Material und Atmosphäre /

Ausführungsplanung & Begleitung der Umsetzung

Grundriss- und Detailplanung / Feinkonzeption und Entwurf / Betreuung der Bauausführung / Koordination und Abstimmung der ausführenden Gewerbe / Ausstellungsaufbau /

Messe- und Ausstellungsdesign

Feinkonzeption zu Raumaufteilung, Raumfunktionalität, Besucherführung / Entwicklung von Themen und Exponaten / Typografisches Konzept / Farbkonzept / Material- und Oberflächenkonzept / Lichtkonzept / Entwicklung, Entwurf und Gestaltung von einzelnen Präsentationsmodulen /

Systemische Kommunikation

Kommunikationsdesign

Entwicklung grafischer Elemente / Gestaltung, Erstellung und Umsetzung von Printprodukten /

Illustration

Illustrationsstilistik erarbeiten / Informationsgrafiken / Freihandzeichnung /

Text

Redaktion /

Begleitung der Umsetzung

Anpassungen / Beurteilung der Printprodukte und Druckfreigaben / Kommunikation mit der Druckerei /