31. Mai 2021

Wildnis auf vier Rädern – Ein "Urwaldmobil" für den Nationalpark Hainich

Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung sind zentrale Aufgaben des Nationalpark Hainich. Gemäß dem Motto der Nationalparke „Natur Natur sein lassen“ liegt der Schwerpunkt in der Wildnisbildung und der Vermittlung des Wertes der ungenutzten Natur. Der Nationalpark Hainich bietet hier ein umfangreiches Umweltbildungsprogramm für Kinder und Jugendliche mit Erlebniswanderungen, dem Grünen Klassenzimmer, den Junior-Ranger-Gruppen und verschiedenen Veranstaltungen in der Umweltbildungsstation.

Das Angebot wird nun durch das von uns in Zusammenarbeit mit der Nationalparkverwaltung konzipierte und realisierte "Urwaldmobil" ergänzt. Unter dem Motto "Hier kommt der Urwald" bringen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung nun die Wildnis direkt in die Schule. Zu sehen ist das "Urwaldmobil" ab heute auf der Bundesgartenschau in Erfurt.

Um alle wichtigen Inhalte zu zeigen sowie Materialien und Präparate mitnehmen zu können, waren clevere Lösungen auf kleinem Raum, für den sicheren Transport und mit leichten sowie stabilen Materialien notwendig. Hierfür erstellten wir zunächst ein Konzept, das die Anforderungen an das Fahrzeug, die Verstaumöglichkeiten und die Innenausstattung mit Möbeln, Materialien sowie Licht beschreibt und zugleich dem Anspruch des Nationalparks in der Umweltbildungsarbeit mit verschiedenen Gruppen, bei verschiedenen Veranstaltungen und an verschiedenen Örtlichkeiten gerecht wird. 

Die Außenbedruckung des "Urwaldmobils" lockt an und schafft Aufmerksamkeit. Eine Karte verortet den Hainich in Thüringen und zeigt Möglichkeiten, die Natur im Nationalpark zu entdecken und zu erleben. Für die Gestaltung nutzten wir bereits aus anderen Projekten vorhandene Grafiken. Ein Urwald-Bild ist Kulisse an der Rückwand im Innenraum. Räumliche Tiefe schaffen an verschiedenen Stellen platzierte Urwaldelemente, wie Totholz und Tierpräparate. Bedruckte Rollos sind an der Decke des Kofferaufbaus montiert, können bei Bedarf ausgerollt werden und zeigen Schaubilder zu den Themen Totholz, Waldfunktionen und den Alterungsphasen einer Buche. Im Schrank sind Arbeitsmaterialien verstaut. Für das Entdecken und Erforschen, das spielerische Lernen und Erleben mit allen Sinnen sind unter dem Podest Fühlboxen und Riechstationen zu finden. Sie sind für die Kinder und Erwachsenen von außen erreichbar. Stauraum unter dem Podest gibt Platz für die Mitnahme weiterer Ausstattung der Öffentlichkeitsarbeit des Nationalparks, wie "Regiestuhl", Flyerwand, Tipis der Wanderausstellung und Elementen des mobilen Messestandes.

Wir realisierten neben der Konzeption des "Urwaldmobils" auch die Planung zusammen mit der Nationalparkverwaltung und die Umsetzung mit externen Dienstleistern.

Unter dem Motto "Hier kommt der Urwald" ist das "Urwaldmobil" unterwegs.